Lunchtime Recital 17 May 2022

Lyrics

J. Brahms

Wie Melodien

(Klaus Groth)

Wie Melodien zieht es

Mir leise durch den Sinn,

Wie Frühlingsblumen blüht es

Und schwebt wie Duft dahin.

Doch kommt das Wort und faßt es

Und führt es vor das Aug’,

Wie Nebelgrau erblaßt es

Und schwindet wie ein Hauch.

Und dennoch ruht im Reime

Verborgen wohl ein Duft,

Den mild aus stillem Keime

Ein feuchtes Auge ruft.

Like Melodies

(English Translation © Richard Stokes)

Thoughts, like melodies,

Steal softly through my mind,

Like spring flowers they blossom

And drift away like fragrance.

Yet when words come and capture them

And bring them before my eyes,

They turn pale like grey mist

And vanish like a breath.

Yet surely in rhyme

A fragrance lies hidden,

Summoned by moist eyes

From the silent seed.

C. Schumann

1. Ich stand in dunkeln Träumen

(Heinrich Heine)

Ich stand in dunklen Träumen

Und starrte ihr Bildnis an,

Und das geliebte Antlitz

Heimlich zu leben begann.

Um ihre Lippen zog sich

Ein Lächeln wunderbar,

Und wie von Wehmutstränen

Erglänzte ihr Augenpaar.

Auch meine Tränen flossen

Mir von den Wangen herab –

Und ach, ich kann’s nicht glauben,

Dass ich dich verloren hab!

1. I Stood Darkly Dreaming

(English Translation © Richard Stokes)

I stood darkly dreaming

And stared at her picture,

And that beloved face

Sprang mysteriously to life.

About her lips

A wondrous smile played,

And as with sad tears,

Her eyes gleamed.

And my tears flowed

Down my cheeks,

And ah, I cannot believe

That I have lost you!

2. Sie liebten sich beide

(Heinrich Heine)

Sie liebten sich beide, doch keiner

Wollt’ es dem andern gestehn;

Sie sahen sich an so feindlich,

Und wollten vor Liebe vergehn.

Sie trennten sich endlich und sah’n sich

Nur noch zuweilen im Traum;

Sie waren längst gestorben

Und wussten es selber kaum.

2. They Loved One Another

(English Translation © Richard Stokes)

They loved one another, but neither

Wished to tell the other;

They gave each other such hostile looks,

Yet nearly died of love.

In the end they parted and saw

Each other but rarely in dreams.

They died so long ago

And hardly knew it themselves.

3. Liebeszauber

(Emanuel Geibel)

Die Liebe saß als Nachtigall

Im Rosenbusch und sang;

Es flog der wundersüße Schall

Den grünen Wald entlang.

Und wie er klang, – da stieg im Kreis

Aus tausend Kelchen Duft,

Und alle Wipfel rauschten leis’,

Und leiser ging die Luft;

Die Bäche schwiegen, die noch kaum

Geplätschert von den Höh’n,

Die Rehlein standen wie im Traum

Und lauschten dem Getön.

Und hell und immer heller floß

Der Sonne Glanz herein,

Um Blumen, Wald und Schlucht ergoß

Sich goldig roter Schein.

Ich aber zog den Wald entlang

Und hörte auch den Schall.

Ach! was seit jener Stund’ ich sang,

War nur sein Widerhall.

3. Love’s magic

(English Translation © Richard Stokes)

Love, as a nightingale,

Perched on a rosebush and sang;

The wondrous sound floated

Along the green forest.

And as it sounded, there arose a scent

From a thousand calyxes,

And all the treetops rustled softly,

And the breeze moved softer still;

The brooks fell silent, barely

Having babbled from the heights,

The fawns stood as if in a dream

And listened to the sound.

Brighter, and ever brighter

The sun shone on the scene,

And poured its red glow

Over flowers, forest and glen.

But I made my way along the path

And also heard the sound.

Ah! all that I’ve sung since that hour

Was merely its echo.

4. Der Mond kommt still gegangen

(Emanuel Geibel)

Der Mond kommt still gegangen

Mit seinem gold’nen Schein.

Da schläft in holdem Prangen

Die müde Erde ein.

Und auf den Lüften schwanken

Aus manchem treuen Sinn

Viel tausend Liebesgedanken

Über die Schläfer hin.

Und drunten im Tale, da funkeln

Die Fenster von Liebchens Haus;

Ich aber blicke im Dunklen

Still in die Welt hinaus.

4. The moon rises silently

(English Translation © Richard Stokes)

The moon rises silently

With its golden glow.

The weary earth then falls asleep

In beauty and splendour.

Many thousand loving thoughts

From many faithful minds

Sway on the breezes

Over those who slumber.

And down in the valley

The windows sparkle of my beloved’s house;

But I in the darkness gaze

Silently out into the world.

5. Ich hab’ in deinem Auge

(Friedrich Rückert)

Ich hab’ in deinem Auge

Den Strahl der ewigen Liebe gesehen,

Ich sah auf deinen Wangen

Einmal die Rosen des Himmels stehn.

Und wie der Strahl im Aug’ erlischt

Und wie die Rosen zerstieben,

Ihr Abglanz ewig neu erfrischt,

Ist mir im Herzen geblieben,

Und niemals werd’ ich die Wangen seh’n

Und nie in’s Auge dir blicken,

So werden sie mir in Rosen steh’n

Und es den Strahl mir schicken.

5. I saw in your eyes

(English Translation © Richard Stokes)

I saw in your eyes

The ray of eternal love,

I saw on your cheeks

The roses of heaven.

And as the ray dies in your eyes,

And as the roses scatter,

Their reflection, forever new,

Has remained in my heart,

And never will I look at your cheeks,

And never will I gaze into your eyes,

And not see the glow of roses,

And the ray of love.

6. Die stille Lotosblume

(Emanuel Geibel)

Die stille Lotosblume

Steigt aus dem blauen See,

Die Blätter flimmern und blitzen,

Der Kelch ist weiß wie Schnee.

Da gießt der Mond vom Himmel

All seinen gold’nen Schein,

Gießt alle seine Strahlen

In ihren Schoß hinein.

Im Wasser um die Blume

Kreiset ein weißer Schwan,

Er singt so süß, so leise

Und schaut die Blume an.

Er singt so süß, so leise

Und will im Singen vergehn.

O Blume, weiße Blume,

Kannst du das Lied verstehn?

6. The silent lotus flower

(English Translation © Richard Stokes)

The silent lotus flower

Rises out of the blue lake,

Its leaves glitter and glow,

Its cup is as white as snow.

The moon then pours from heaven

All its golden light,

Pours all its rays

Into the lotus flower’s bosom.

In the water, round the flower,

A white swan circles,

It sings so sweetly, so quietly,

And gazes on the flower.

It sings so sweetly, so quietly,

And wishes to die as it sings.

O flower, white flower,

Can you fathom the song?

Create a website or blog at WordPress.com

Up ↑

%d bloggers like this: